• Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Mit dem richtigen Führungsbewusstsein die Zukunft gestalten
August 8, 2023
Frau am Tisch

Veränderung ist eine Konstante in der Geschäftswelt. Die Fähigkeit, Veränderungen effektiv zu managen und dabei einen positiven Einfluss auf die Mitarbeitenden auszuüben, ist eine wichtige Führungsqualität. Hier sind einige Strategien, wie mit verschiedenem Führungsbewusstsein Veränderungen bewältigt werden können. 

 

Willst du wissen, welche Ebene deinem Führungsbewusstsein entspricht? Dann mach das gratis Leadership Selbst-Assessment!

 

Krisenmanager: Pragmatismus in turbulenten Zeiten

Ein proaktiver Krisenmanager hinterfragt innovative Vorschläge, die das Budget oder die Sicherheit der Organisation gefährden könnten. Sie nutzen finanzielle Argumente, um Aufwand und Nutzen zu analysieren und schlagen pragmatische Lösungen vor, um die Ziele des Veränderungsprozesses zu erreichen.

 

Ein reaktiver Krisenmanager hingegen sträubt sich gegen Innovationen, die ihre berufliche Sicherheit gefährden könnten. Sie neigen dazu, die notwendigen Anstrengungen für eine Veränderung zu überbewerten und deren Belohnungen abzuwerten.

 

Beziehungsmanager: Beziehungen als Schlüssel zur Veränderung

Ein proaktiver Beziehungsmanager hinterfragt Vorschläge, die die Beziehungen mit Interessengruppen gefährden könnten. Sie reflektieren die Notwendigkeit von Veränderungen, indem sie die Auswirkungen auf das Arbeitsklima betrachten und unterstützen Initiativen, die das Arbeitsleben verbessern.

 

Ein reaktiver Beziehungsmanager sträubt sich gegen Innovationen, die ihre Beziehungen gefährden könnten. Sie tendieren dazu, die Anstrengungen einer Veränderung zu überbetonen und deren Belohnungen infrage zu stellen.

 

Leistungsmanager: Fokus auf Ergebnisse

Ein proaktiver Leistungsmanager hinterfragt Vorschläge, die seine Anerkennung und Macht in der Organisation gefährden könnten. Sie nutzen technische Argumente, um Aufwand und Nutzen zu analysieren und schlagen technologische Lösungen vor, die wenig Beteiligung benötigen.

 

In Veränderungs- und Krisensituationen zeigt sich das Führungsbewusstsein des reaktiven Leistungsmanagers auf verschiedene Weise. Eine häufige Taktik ist, Initiativen zu behindern, die das Potenzial haben, die eigene Arbeit oder Reputation in der Organisation zu gefährden. Ein weiteres Merkmal ist die Verwendung von technischen Argumenten, um die Anforderungen einer Veränderung zu übertreiben und ihre Belohnungen abzuwerten. Dabei werden technologische Lösungen und komplexe Prozesse oft als Lösung vorgeschlagen, um die Organisation durch „Analyse-Paralyse“ zu lähmen. In solchen Situationen ist es wichtig, dass Leistungsmanager proaktiv agieren und die Lage analysieren, um mit geeigneten Maßnahmen auf Veränderungen oder Krisen zu reagieren.

 

Facilitator: Kreativität entfachen

Ein Facilitator identifiziert Möglichkeiten, sich und seine Aktivitäten neu zu erfinden. Sie denken abseits der konventionellen Pfade, um das kreative Talent des Teams zu entfachen und zeigen Risikobereitschaft, um die Zukunft zu gestalten.

 

Authentischer Leader: Nachhaltige Veränderung fördern

Ein authentischer Leader identifiziert Möglichkeiten, den persönlichen Nutzen für interne und externe Mitglieder der Organisation zu erhöhen. Sie konzipieren innovative Lösungen, um Veränderungsprozesse zu ermöglichen und dadurch bessere und nachhaltige Ergebnisse zu erzielen.

 

Mentor/Partner: Empathie und Reflexion

Ein Mentor oder Partner identifiziert Möglichkeiten, um einen Unterschied in der Organisation und in der Gesellschaft zu machen. Sie nutzen ihre Empathie, um die Anstrengungen bei der Implementierung von Veränderungen zu würdigen und kreieren einen Raum für Reflexion.

 

Visionär: Strategische Vision

Ein Visionär nutzt seine Weisheit, um Möglichkeiten zu identifizieren, die die Entwicklung der Gesellschaft fördern und das Überleben, das Wachstum und die Nachhaltigkeit der Organisation sichern. Sie nutzen ihre strategische Vision, um den Nutzen von Veränderungen zu antizipieren und in ihrer Organisation einen Sinn für die Dringlichkeit und Notwendigkeit der Veränderung zu schaffen.

 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es viele verschiedene Ebene des Führungsbewusstseins gibt, die alle ihre eigene Wirkung im Umgang mit Veränderungen haben. Es liegt an jedem selbst, das eigene Führungsbewusstsein zu entwickeln, um Veränderungen effektiv zu managen und zum Erfolg Ihrer Organisation beizutragen. Erfahre noch mehr über die Ebenen des Führungsbewusstseins und warum es wichtig ist, dass Führungskräfte die Macht von Sinn und Werten zu verstehen. Vielleicht interessieren dich auch fünf Strategien, um als Führungskraft persönlich zu wachsen. 

Du willst verändern, aber es regt sich Widerstand? Das ist zu tun.

Alle Links, die mit * gekennzeichnet sind, sind Affiliate-Links. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.

Dr. Andrea Maria Bokler

Über die Autorin

Ich unterstütze Führungskräfte und Entscheider dabei, wertebasiert in die Zukunft zu denken und in ihrem eigenen Leben und Unternehmen stärker wirksam zu werden.

Ähnliche Blogartikel


Ich freue mich über deinen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

You like The Article - Share It

Cookie Consent mit Real Cookie Banner