• Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Wir sind total vermessen – sonst können wir nicht arbeiten!
April 7, 2016
Auf dem Weg zur neuen Wertekultur - Werte messbar machen

Eine werteorientierte Unternehmenskultur ist die Basis für überdurchschnittliche Leistungen, das ist vielfach belegt. Doch wie lassen sich Werte fassen? Sind Werte nicht etwas Abstraktes, das mit Gefühl, Haltung, Wunsch oder moralischem Anspruch zu tun hat? Und was nicht greifbar ist, ist wohl kaum besprechbar oder gar veränderbar. Für eine Kulturtransformation ist es jedoch enorm wichtig, dass alle ein einheitliches Werteverständnis haben und über die gleichen Dinge sprechen.

Was man messen kann, kann man auch managen. Worauf ich meinen Fokus lege, das wird sich verändern.

Die gute Nachricht: Werte können sehr wohl messbar und besprechbar gemacht werden. Zum Beispiel mit dem Value Assessment Tool aus dem Instrumentarium der Cultural Transformation Tools (CTT). Es eignet sich für die Diagnose sowohl der persönlichen Werte jedes Einzelnen als auch der Wertekultur von Gruppen oder  Organisationen. Und, was noch besser ist: Nicht nur die gegenwärtige (bzw. wahrgenommene) Kultur wird sichtbar, sondern auch die erwünschte, die von den Beteiligten als Voraussetzung für Leistung und Erfolg angesehen wird.

Auf dem Weg zur neuen Wertekultur

So gehe ich vor: Zuerst unterhalte ich mich mit der- oder demjenigen, der in Sachen Veränderungsprozess den Hut aufhat. Denn zunächst ist es zentral, die Ziele zu benennen. Wir klären auch, wer sich aktiv beteiligt. Und wir sprechen über das Timing.

Im besten Fall können wir alle im Unternehmen aktivieren, ein sogenanntes Werte-Assessment auszufüllen. Das bedeutet: Jeder nimmt anonym an einer Online-Befragung teil. Erstens bestimmt jeder seine persönlichen Werte. Zweitens legt jeder Einzelne dar, wie er die Kultur aktuell erlebt. Und drittens offenbaren Führungskräfte und Mitarbeiter ganz individuell, wie sie sich die zukünftige Kultur wünschen.

Die Auswertungen des Werte-Assessments liefern sehr aufschlussreiche und nützliche Ergebnisse. Endlich haben alle Kollegen etwas Konkretes in der Hand, um über harte und weiche Faktoren zu sprechen und ein greifbares Bild der künftigen Kultur zu entwickeln. Um diesen Prozess zu unterstützen und den Ist-Zustand mit dem Soll abzugleichen, konzipiere und moderiere ich Workshops.

Ein besonders positiver Nebeneffekt ist, dass Mitarbeiter und Führungskräfte es sehr schätzen, mit im Boot zu sein. Dann bringen sie sich engagiert ein. Meine Erfahrung zeigt: Wenn es gelingt, dass 70 % mitmachen, ist es leicht, sie für den weiteren Veränderungsprozess zu gewinnen und auch Hürden zu überwinden. So werden aus Betroffenen Beteiligte!

Mehr erfahren?

Wenn Sie mehr über meine Vorgehensweise bei der Begleitung von Kulturtransformation und dem Sichtbarmachen von Werten wissen möchten, informieren Sie sich hier,  laden Sie mein kostenloses Whitepaper herunter oder nehmen Sie einfach Kontakt mit mir auf.

Alle Links, die mit * gekennzeichnet sind, sind Affiliate-Links. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.

Dr. Andrea Maria Bokler

Über die Autorin

Ich unterstütze Führungskräfte und Entscheider dabei, wertebasiert in die Zukunft zu denken und in ihrem eigenen Leben und Unternehmen stärker wirksam zu werden.

Ähnliche Blogartikel


Die Kommentare sind geschlossen.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

You like The Article - Share It

Cookie Consent mit Real Cookie Banner