• Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Ebenen des Führungsbewusstseins
August 1, 2023
Ebenen des Führungsbewusstseins

Als Führungskraft ist es wichtig, die Macht von Sinn und Werten zu verstehen. In der heutigen, sich ständig verändernden Welt kann es eine Herausforderung sein, dem Einzelnen einen Sinn zu geben. Glücklicherweise hat sich die wertebasierte Führung zu einer effektiven Lösung entwickelt, um Mitarbeiter:innen zu ermutigen, sich in ihrer aktuellen Rolle zu engagieren und sie gleichzeitig zu größeren Leistungen zu inspirieren. Sie gibt deinem Team nicht nur eine Richtung vor und verhindert Demotivation, sondern fördert auch ein Gemeinschaftsgefühl am Arbeitsplatz, das Produktivität und Wachstum begünstigt. In diesem Blogbeitrag gehe ich auf die Ebenen des Führungsbewusstseins ein, indem ich untersuche, wie Führungskräfte ein Umfeld fördern können, das auf Werten basiert und aus diesen Werten Werte schafft – und damit letztlich den Weg zu erfolgreichen Teamergebnissen ebnet.

 

Die Werte einer Führungskraft 

Die Werte einer Führungskraft sind von entscheidender Bedeutung für den Erfolg eines Unternehmens. Sie setzen den Ton und haben direkten Einfluss auf Mitarbeiter:innen und deren Karriereentwicklung. Es ist wichtig zu beachten, dass es keine universellen „richtigen“ Werte gibt, die eine erfolgreiche Leadership definieren. Stattdessen hat jede Führungsperson eine einzigartige Kombination von Werten, die ihre Stärken, Motivationen und Wünsche widerspiegeln. Durch ein besseres Verständnis der eigenen Werte und deren Einfluss auf Menschen und Organisationen können Führungskräfte ihre Leadership effektiver gestalten. Dabei geht es darum, die eigenen Werte bewusster und produktiver zu leben. Denn die Werte einer Führungskraft beeinflussen nicht nur das Verhalten, sondern auch die Unternehmenskultur, Strategie und Ziele.

 

Wertebewusste Führung

Wertebewusste Führung ist von großer Bedeutung, um ethische Grundsätze in Unternehmen zu fördern. Eine wertebewusste Führungskraft agiert authentisch und transparent, wobei Integrität und Respekt gegenüber allen Menschen oberste Priorität haben. Verantwortungsbewusstsein spielt ebenfalls eine wichtige Rolle, indem Entscheidungen langfristige Auswirkungen auf die Gesellschaft und Umwelt berücksichtigen. Eine wertebewusste Führung zeichnet sich durch ihre Nachhaltigkeit und Beständigkeit aus. Solche Führungskräfte fördern eine Unternehmenskultur, die von Werten geprägt ist und tragen somit zu einer positiven Entwicklung des Unternehmens bei.

 

Das Barrett Leadership Modell

Das Barrett Leadership Modell bietet Führungskräften eine Struktur, um einen authentischen Führungsstil zu entwickeln und ihre eigene Wirkung auf die Kultur wahrzunehmen. Das Modell ist in sieben Ebenen unterteilt, die sich auf unterschiedliche Bedürfnisse einer Organisation beziehen. Dabei sind alle Ebenen gleich wichtig. Die Ebenen 1-3 beziehen sich auf Maßnahmen, die zur Erfüllung der grundlegenden Bedürfnisse der Organisation erforderlich sind – also das „Was“ eines Unternehmens. Ebene 4 markiert den Übergang von Leadership zu Management und spiegelt Offenheit für Veränderungen und neue Ideen wider. Die Ebenen 5-7 konzentrieren sich darauf, eine dauerhafte Wirkung bei den Stakeholdern innerhalb und außerhalb der Organisation zu erzielen – also das „Wie“ und „Warum“ eines Unternehmens. Das Barrett Leadership Modell ist ein wertvolles Werkzeug für Führungskräfte, um eine erfolgreiche Führungskultur aufzubauen.

 

Leadership Ebenen Barrett
Die 7 Ebenen des Leadership Bewusstseins

 

 

Krisenmanager

Der Krisenmanager ist derjenige, der dir hilft, dein Bewusstsein für das Überleben zu verkörpern. Als Führungskraft stehst du vor großen Herausforderungen, die deine Arbeitsplatz- und finanzielle Sicherheit betreffen. Der Krisenmanager unterstützt dich dabei, deine materiellen Bedürfnisse zu decken und deinen Platz in der Organisation zu sichern. Auf den verschiedenen Ebenen des Führungsbewusstseins solltest du dir folgende Fragen stellen: „Was kann ich tun, um meine Existenz in der Organisation zu sichern?“, „Wie kann ich Kosten optimieren?“, „Wie stellen wir sicher, dass wir unsere Ziele erreichen?“, „Wie können wir uns vor Risiken schützen?“ und „Wie können wir die finanzielle Sicherheit und das Ergebnis sichern?“. Um erfolgreich zu sein, solltest du die Werte des Krisenmanagers wie finanzielle Stabilität, organisatorisches Wachstum, Arbeitssicherheit, Selbstdisziplin und Gesundheit zeigen.

 

Das Führungsbewusstsein des reaktiven Krisenmanagers spiegelt sich in seinen Aussagen wider, die von limitierenden Glaubenssätzen geprägt sind. Indem er Verantwortung bei anderen sucht und die Schuld auf sie schiebt, schafft er kulturelle Entropie in der Organisation. Der reaktive Krisenmanager verkörpert zwar das Bewusstsein für das Überleben in einer Krise, jedoch auf Kosten einer negativen Führungskultur, die das Wachstum und die Innovation hemmt. Es ist wichtig, die Ebenen des Führungsbewusstseins zu verstehen und zu erkennen, wann man in eine reaktive Haltung verfällt, um der Entstehung von kultureller Entropie entgegenzuwirken und eine positive und förderliche Führungskultur zu fördern.

 

Beziehungsmanager

Der Beziehungsmanager spielt eine entscheidende Rolle im Bewusstsein des Führungsteams, wenn es um die Pflege von interpersonellen Beziehungen bei der Arbeit geht. Um erfolgreich zu sein, muss man sich um andere kümmern und Respekt zeigen, während man aufmerksam zuhört und durch offene Kommunikation Höflichkeit und Kundenzufriedenheit fördert. Der Beziehungsmanager verkörpert dieses Bewusstsein und kann dabei helfen, dass sich das Team wohl fühlt und gemeinsam arbeitet. Es gibt jedoch mehrere Ebenen des Führungsbewusstseins, die man sich klarmachen sollte. Eine dieser Ebenen beinhaltet die Fähigkeit, freundlich zu sein und attraktiv zu wirken, auch wenn man mit zurückweisenden Interessengruppen zu tun hat oder interpersonelle Konflikte lösen muss. Der Beziehungsmanager kann helfen, diese Werte zu fördern und die Harmonie wiederherzustellen, damit das Team erfolgreich arbeitet.

 

Der reaktive Beziehungsmanager verkörpert eine der niedrigeren Ebenen des Führungsbewusstseins. Sein Fokus liegt darauf, die Schuld bei anderen zu suchen und limitierende Glaubenssätze zu praktizieren, die eine kulturelle Entropie in der Organisation erzeugen. Der reaktive Beziehungsmanager kann schnell eine negative Dynamik in die Beziehungen zwischen den Mitarbeitern bringen, indem er gegnerische Gruppenbildungen unterstützt und die Schuld auf andere schiebt. Diese Art des Führungsbewusstseins kann schwerwiegende Folgen haben, einschließlich sinkender Motivation der Mitarbeiter und ungewollter Fluktuation. Es ist wichtig, sich bewusst zu sein, in welcher Ebenen des Führungsbewusstseins man sich befindet und sich gezielt weiterzuentwickeln, um eine gesunde Unternehmenskultur zu fördern.

 

Leistungsmanager

Der Leistungsmanager spielt eine entscheidende Rolle in deinem Weg zum Erfolg. Er verkörpert dein Bewusstsein für deinen Selbstwert und unterstützt dich dabei, Anerkennung und einen Ruf in der Organisation zu erlangen. In den Ebenen des Führungsbewusstseins des Leistungsmanagers stellst du dir wichtige Fragen, die deine Kompetenz und Zuverlässigkeit unterstreichen. Du fragst dich, was du noch tun kannst, um als zuverlässig und kompetent zu gelten und wie du deinen Aufstieg fördern kannst. Du zeigst Best Practice, Logik, Qualität, Ehrgeiz, Effizienz und Exzellenz, um erfolgreich zu sein. Der Leistungsmanager erkennt deine außerordentlichen Leistungen an und belohnt dich entsprechend. Durch seine Führung wirst du zu einem unverzichtbaren Mitglied der Organisation und hast gute Aussichten auf eine erfolgreiche Karriere.

 

Der reaktive Leistungsmanager verkörpert eine dieser Ebenen und ist geprägt von limitierenden Glaubensätzen. Seine Art, die Probleme anzugehen, lässt kulturelle Entropie in der Organisation entstehen. Seine Haltung drückt sich in Sätzen wie „Nur ihretwegen kann ich meine Leistungsziele nicht erreichen“ oder „Ich kann nur darauf hinweisen, dass die Leistungsziele wegen ihrer Inkompetenz nicht erreicht wurden“ aus. Solange diese Führungsebene das Bewusstsein der Führungskräfte prägt, wird es schwierig sein, die Organisation positiv zu verändern. Es ist daher wichtiger denn je, dass Führungskräfte ihr Bewusstsein für den Selbstwert auf eine differenziertere Ebene bringen.

 

 

Facilitator/Innovator

Als Facilitator/Innovator verkörpert man das Bewusstsein für Selbstverwirklichung und unterstützt bei Veränderungen und Entwicklungen, um die Arbeit neu zu erfinden und die Organisation zu transformieren. Auf den verschiedenen Ebenen des Führungsbewusstseins des Facilitators stellt man sich Fragen wie: Was dient meinem Ziel? Was hindert mich? Und was kann ich noch tun, um Teamarbeit und Beteiligung zu erhöhen? Flexibilität, kontinuierliches Lernen und Diversität werden dabei ebenso geschätzt wie Risikobereitschaft, Eigenverantwortung und das Verhältnis zwischen Beruf und Privatleben. Innovation, Autonomie und persönliche Entwicklung sind weitere Werte, die der Facilitator/Innovator fördert und vorgelebt. Durch diese Werte und das Führungsbewusstsein fördert man nicht nur die eigene Verwirklichung, sondern auch die der Organisation und des Teams.

 

Authentischer Leader

Als Authentischer Leader ist es wichtig, dass du deine Mission und deine Leidenschaft in Einklang mit dem Beruf deiner Organisation bringst. Dies erfordert ein hohes Maß an Engagement, Kreativität und Kooperation. Indem du deine Vision und deine Ziele klar kommunizierst und Vertrauen aufbaust, kannst du ein Gemeinschaftsgefühl schaffen, das zu einer kollektiven Leistung führt. Auf den verschiedenen Ebenen des Führungsbewusstseins solltest du dich fragen, wie du das Engagement und die Zusammenarbeit innerhalb deiner Teams verbessern kannst, um die Performance deiner Organisation zu steigern. Zeige dabei stets die Werte von Klarheit, Optimismus, Geduld, Fairness, Offenheit, Humor, Ehrlichkeit und Integrität. Durch deine Resilienz und deinen Enthusiasmus als Authentischer Leader werden auch andere inspiriert, ihr Bestes zu geben.

 

Mentor/Partner

Ein effektiver Mentor oder Partner verkörpert dein Bewusstsein für Inklusion und unterstützt dich dabei, den Zusammenhalt deiner Organisation zu stärken und einen positiven Einfluss auf die Interessengruppen innerhalb und außerhalb deiner Organisation zu haben. Auf den verschiedenen Ebenen des Führungsbewusstseins solltest du dir Fragen wie „Was kann ich tun, um die Zusammenarbeit mit Kunden zu fördern?“ und „Wie kann ich die Umwelt schützen?“ stellen. Ein guter Mentor ermutigt dich dazu, Werte wie Dialog, Empathie, Selbstverwirklichung, Gemeinwohl und Umweltbewusstsein zu zeigen, um in deinem Team, deiner Organisation und der Gesellschaft einen echten Unterschied zu machen. Letztendlich kann ein inklusives Führungsbewusstsein dabei helfen, den gemeinsamen Erfolg zu steigern, indem es Partner dazu anregt, sich engagiert für eine inklusive und nachhaltige Zukunft einzusetzen.

 

Visionär

Der Visionär ist ein Archetyp, der für ein Bewusstsein des Dienens und der altruistischen Selbstlosigkeit steht. Als Führungspersönlichkeit unterstützt er dabei, eine Organisation mit dem Ziel zu kreieren, einen nützlichen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten und die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Auf den verschiedenen Ebenen des Führungsbewusstseins stellt man sich dabei wichtige Fragen: Wie kann ich die Zusammenarbeit im Team verbessern? Wie kann ich einen ökologischen und sozialen Mehrwert generieren? Wie kann ich nachhaltiges Handeln fördern und damit langfristig meine Familie, mein Unternehmen und die Gesellschaft stärken? Der Visionär zeigt uns dabei die Werte des Mitgefühls, der ethischen Verantwortung, der Weisheit und Vision. Auch Versöhnung, soziale Verantwortung, Gelassenheit und Demut spielen eine große Rolle, genauso wie die Fokussierung auf die Menschenrechte und eine Langzeitperspektive.

 

Willst du wissen, welche Ebene deinem Führungsbewusstsein entspricht? Dann mach das gratis Leadership Selbst-Assessment!

Alle Links, die mit * gekennzeichnet sind, sind Affiliate-Links. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.

Dr. Andrea Maria Bokler

Über die Autorin

Ich unterstütze Führungskräfte und Entscheider dabei, wertebasiert in die Zukunft zu denken und in ihrem eigenen Leben und Unternehmen stärker wirksam zu werden.

Ähnliche Blogartikel


Ich freue mich über deinen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

You like The Article - Share It

Cookie Consent mit Real Cookie Banner