• Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Monatsrückblick Januar 2022: Ich richte mich aus für das neue Jahr
Februar 3, 2022
Frau vor Text, Monatsrückblick

Das Jahr beginne ich gerne mit folgenden Zeilen: 

 

Festhalten, was trägt,

loslassen, was im Weg steht und

leer werden für Neues.

 

Ist mir das gelungen, dann ist es im Werden – ein hoffnungsvoller Januar mit Blick auf das restliche Jahr. 

„Festhalten, was trägt“ bedeutet auch, Pausen zu machen und wieder Urlaub zu machen – mehr dazu später. 

 

Eine Entscheidung: Barrett Analytics Ausbilderin – bald heißt es, es war einmal  

Change ist mein Business und das gilt für mich jetzt auch direkt. Damit ich neue Türe öffnen kann, gilt es, auch welche zu schließen. Aus diesem Grund werde ich zukünftig nur noch inhouse Trainings in Barrett Analytics anbieten. Ich werde weiterhin die Instrumente von Barrett Analytics nutzen, mit dem Barrett Values Centre eng zusammenarbeiten und mit Richard Barrett “Living your soul´s destiny” durchführen. Auch hierbei schiebt sich der Weg unter die Füße. 

 

Doch mit den Ausbildungen “werteorientiertes Coaching” und dem “Culture Assessment Practitioner” und mit meinem Ansatz aus der Praxis für Unternehmer*innen, Berater*innen und Coaches, die es anwenden wollen, ist bald Schluss. Deshalb ist im I. Quartal die letzte Gelegenheit, diese Trainings mit meiner Erfahrung, meinem Stil und auf Deutsch zu erleben. Es gibt jeweils 12 Plätze und dann ist es vorerst vorbei.

 

Die restlichen Kurse von Barrett Analytics packe ich in das I. Quartal, da die Freebies sich seitens Barrett Values Centre nach dem I. Quartal ändern und ich meine Kund*innen in den Genuss von genialen Freebies kommen lassen möchte. Bei der Ausbildung “wertorientiertes Coaching” gibt es anschließend einen Leadership Development Report, d.h. ein 360 Grad Instrument zur Wertemessung. Beim “Culture Assessment Practitioner” gibt es ein Small Group Assessment für bis zu 50 Personen als Geschenk obendrauf. 

 

Jahresplanung 2022: 7 Themen

Im Januar war ich viel mit dem Umplanen, der allgemeinen Planung und der Schwerpunktsetzung für dieses Jahr beschäftigt. Rein ins Jahr gehe ich mit Kreativität, Hingabe und Wohlbefinden – meinem Motto für 2022.

Mir geht es um die konkreten Themen, die sich 2022 in meinem Business verändern werden und um meine Fragen: Zahlt das auf meine Werte ein und wie werde ich mich fühlen? Die Freude darf in 2022 gerne zu Gast sein. Letztendlich möchte ich mit meinem Tun was bewirken und eine neue Art zu denken unterstützen. Wir sind miteinander verbunden. Ich möchte unterstützen, was ein*e Einzelne*r mit der richtigen Haltung, resultierend aus den Werten, bewegen kann.

Es sind 7 Themen, die sich in meinem Business verändern und ich halte einen Platz frei für den Joker, damit Wunderbares geschehen kann. 

 

Der Werte-Online-Kurs wird wahr

Mir wurde klar, dass ich einen weiteren Kurs/Programm haben und dass ich meine Programme strategisch miteinander verzahnen sollte. Schon lange hatte ich die Idee eines  Wertekurses. Ende Januar ging es nun mit SOMA Kickstart los und es geht mit großen Schritten voran. Damit es der Kurs wird, den meine Kunden wollen, habe ich eine kleine Umfrage durchgeführt. Aus den vielen, die mitgemacht haben, habe ich ein 1:1 Coaching mit mir verlost. 

 

Glücksrad
Nr. 22 hat gewonnen

 

Die Nr. 22 hat gewonnen und darf sich auf das Coaching mit mir freuen. Ich freue mich nun darauf, in den nächsten 10 Wochen meinem 4-wöchigen Kurs zu Werten für Führungskräfte Leben einzuhauchen. YEAH!

 

Was sonst noch los war im Januar 2021

Ein “Eradicator” vereinfacht mein Leben

Manchmal sind es ja die kleinen Dinge, die großen Mehrwert haben. Ich wusste nicht, dass es das gibt und habe es durch Zufall mitbekommen. Ein Eradicator (Delete Social Media Posts, Photos, etc.) hält einfach den Feed sauber und ich sehe da nun nur noch ein schönes Zitat. Es spart mir sehr viel Zeit, es fällt mir leichter den Fokus zu halten und es ist eine Wohltat fürs Auge. 

 

Die ganze Welt in einem Raum

Seit Januar lerne ich nun wieder regelmäßig Spanisch. 2x die Woche online in einer kleinen Gruppe, auf einem leichteren Niveau und es macht mir sehr viel Spaß. Es ist faszinierend, wieder die Sichtweisen von verschiedenen Nationen in einem Raum zu haben. Früher habe ich das vor Ort genossen, doch virtuell nimmt sich das nichts. Da komme ich als Kulturfrau ganz auf meine Kosten.  

 

Urlaub, Inspiration, Erholung, Neues entdecken

Der Monat fing mit ein paar Tagen Urlaub an. Wir waren zum Skifahren in Heiligenblut und es hat uns allen gutgetan. Ein anderer Ort, draußen sein und Sport machen. Schön zu sehen, dass sich der Körper auch nach einer Pause erinnert. 

 

Frau beim Skifahren
beim Skifahren in Heiligenblut

 

Der Monat begann und endete auch mit Urlaub. Spontan waren wir ein Wochenende in Kiew in der Ukraine, teils beruflich, teils privat. Ich habe nach vielen Jahren eine Mitarbeiterin aus meinem Team persönlich kennengelernt – das war ein ganz wunderbarer Moment. Я Андреа из Франкфурта. – das ist in diesem Fall Russisch und nicht Ukrainisch und heißt, ich bin Andrea aus Frankfurt. Es gab so viel zu erkunden und zu entdecken, allein das Alphabet hat uns herausgefordert. Das Wochenende hat sich auch bei den kühlen Temperaturen sehr gelohnt. 

 

Frau vor Upper Lavra
vor dem Kiewer Höhlenkloster (Upper Lavra)

 

Meine Lektüre in diesem Monat 

Im Januar habe ich „Leben mit Hirn“ von Sebastian Purps-Pardigol gelesen. Es geht darum, wie wir unsere Potentiale entfalten können. Was mir besonders gut in diesem Buch gefallen hat, war einerseits die interessante Forschung und andererseits die pragmatische Anwendung mit guten Beispielen aus seinem Leben.

 

Buch von Sebastian Purps-Parigol
Meine Lektüre im Januar „Leben mit Hirn“

 

Der Blogrückblick 

Diese Blogbeiträge habe ich im Januar 2022 veröffentlicht. Der Monat war geprägt von Inspiration, Werten und sich ausrichten für das neue Jahr.

 

Spannender Input: Interview with Tor Eneroth about Sustainability

 

Mein 12. Januar in 12 Bildern: 12 von 12: Ein bunter Tag mit inspirierenden Impulsen

 

Ich spreche über die Entstehung und Bedeutung meines Mottos 2022: Mein Motto für 2022 ist Hingabe

 

Konkrete Themen, die sich 2022 in meinem Business verändern werden: Was sich 2022 in meinem Business verändert

 

Das erwartet mich im Februar 2022

Im Februar freue ich mich auf die Entwicklung und das Vorantreiben eines neuen Kurses mit meinen Kund*innen. Auf diese Reise bin ich so gespannt. Vielleicht wird es “ein Wertekurs für Führungskräfte der neuen Zeit” – wer weiß.

Am 11. Februar 2022 um 11 Uhr freue ich mich auf ein Interview mit Miriam Schilling von Vaude. Hier ist der Link „Interview mit Miriam Schilling zum Thema Nachhaltigkeit / Sustainability„, um live dabei zu sein. 

Und am Nachmittag um 15 Uhr werde ich in einem Webinar alle Fragen zur letzten deutschsprachigen Ausbildung in Barrett Analytics beantworten. 

Ende des Monats freue ich mich auf ein paar Tage in Berlin. Für meine persönliche Entwicklung werde ich mich mit Monika Schubert der Präsenz, dem Auftritt und der Wirkung widmen.

Dr. Andrea Maria Bokler

Über die Autorin

Ich unterstütze Führungskräfte und Entscheider dabei, wertebasiert in die Zukunft zu denken und in ihrem eigenen Leben und Unternehmen stärker wirksam zu werden.

Ähnliche Blogartikel


Ich freue mich über deinen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

You like The Article - Share It