• Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Business Monatsrückblick Oktober 2023: Neues entdeckt und gewagt
November 3, 2023
Landschaft in La Rioja in Spanien

Der Monat begann mit unserer Gruppen-Wanderreise La Rioja – Wandern, Wein, Architektur und Genuss. Wir kamen zurück, es herrschte Krieg in Israel, die Wahlen fanden statt und von da an kam es mir vor, als gäbe es nur noch schlechte Nachrichten. Mein Gedanke zu der ganzen Gemengelage: Wir verlieren dabei alle – als Menschen. Wenn ich nur denke, die ganzen Traumata, die da entstehen. Wir verlieren heute und in der Zukunft. In den Tagen habe ich diesen Satz von Bessel van der Kolk entdeckt: „Unsere Fähigkeit, einander zu vernichten, entspricht unsere Fähigkeit, einander zu heilen“ (Satz auf dem Klappentext von „Das Trauma in dir”) und so will ich hoffen auf eine bessere Welt. 

 

In diesem Monat war es auch für mich oft eine Herausforderung, für die eigene Seelenhygiene zu sorgen, arbeitsfähig zu sein und auf die eigenen Werte einzuzahlen, denn ich will einen Beitrag leisten für ein werteorientiertes Miteinander und mehr Menschlichkeit. Die To-Want Liste hilft mir gewiss dabei, mich positiv auszurichten. Im Oktober ist ein großes Projekt mit zwei Kollegen gestartet, was sehr gut läuft. Ich habe mich mit den Inner Development Goals beschäftigt, habe bei LinkedIn eines meiner Ziele erreicht und wurde von der Reaktion zu einem Beitrag überrascht. In der Rubrik „was sonst noch los war“ kannst du mehr erfahren, wie die Reise nach La Rioja wirklich war und wen ich im Oktober seit Jahren wiedergesehen habe. 

 

Meine To-Want-Liste bis Silvester

Die Zeit bis Silvester läuft – und ich habe eine To-Want-Liste für die kommenden 57 Tage erstellt. Diese Liste ist bewusst als To-Want-Liste konzipiert, denn ich möchte meine Aufgaben und Ziele nicht nur abarbeiten, sondern sie mit Freude und Begeisterung angehen. Es geht darum, neue Dinge zu lernen, Projekte anzugehen, Orte zu sehen und Menschen zu treffen, die mich inspirieren und weiterbringen. Mit zwei Monaten vor mir gibt es genug Zeit, um all das zu erreichen – sowohl persönlich, sportlich als auch beruflich. Die To-Want-Liste ist eine großartige Möglichkeit, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und sich selbst herauszufordern, um das Beste aus sich herauszuholen. Hier ist meine To-Want-Liste.

 

Die Initiative der Inner Development Goals (IDGs) 

Mitte Oktober war die IDG Konferenz “Connecting the dots” in Stockholm (IDG: Inner Development Goals) und ich konnte da leider nicht hingehen. Nächstes Jahr bin ich gewiss dabei, da ich so viel Tolles darüber gehört habe.

 

Umso mehr hat es mich gefreut, dass ich eine interessante Kundenanfrage und Gespräche zur Integration der IDGs hatte. Bei den Inner Development Goals bin ich immer noch der Meinung, mit den persönlichen Werten geht es leichter!

 

Wir sind eine Familie

Diesen Monat habe ich die Schwelle von 5.000 LinkedIn Kontakten überschritten, das freut mich. Was mich dagegen überrascht hat, war die Reaktion auf einen Beitrag und der beginnt folgendermaßen: 

 

Wenn ich in Firmen den Satz höre, “Wir sind wie eine Familie” oder auf die Frage nach den Werten “Familie” auftaucht, gehen bei mir die Alarmglocken an. Lies gerne hier weiter. 

 

Falls wir noch nicht mit LinkedIn verbunden sind, dann ist hier mein LinkedIn-Profil, ein Klick für dich entfernt. 

 

Wenn du wissen möchtest, wo und wie ich gelernt habe, LinkedIn professionell zu nutzen, dann schreibe mir. Ich verrate es dir gerne. 

 

 

Was sonst noch los war im Oktober 2023

Das La Rioja Projekt – es ist gelungen. 

2 Personen im Kloster Yuso
Wir beide im Innenhof des Kloster Yuso

Der Monat startet mit unserer 9-tägigen Wanderreise La Rioja – Wandern, Wein, Architektur und Genuss. Das große private Projekt für dieses Jahr. Mein Partner und ich waren Wanderführer und Reiseleitung für eine Gruppenreise mit 19 Personen in die Weinregion La Rioja in Nordspanien. Ich hatte Respekt davor, das ist ja ähnlich wie ein 9-Tage Seminar. Summa summarum: Es war einfach wunderbar und eine ganz tolle Erfahrung. Lies mehr darüber, was die Teilnehmer:innen dazu sagen, in meinem Blogbeitrag. 

Eine Besonderheit der Reise ist diese Bild.

3 Frauen
Cousinen: 1x Cousine + 1x Groß-Groß-Cousine – so ein Bild gibt es von früher leider nicht.

 

Eine Woche habe ich von Valencia aus gearbeitet. Es gab neues und altes zu entdecken und das ganze bei Sonnenschein.

3 Nonnen
3 Nonnen am Morgen in Valencia

Andrea Maria Bokler

 

2 Menschen
Nikolaus Kessel und ich, spontanes Treffen in Valencia

Dort in Valencia habe ich per Zufall meinen früheren Kollegen Nikolaus Kessel getroffen. Wir haben nicht nur lecker gespeist, sondern uns auch über Trauerarbeit in Veränderungsprozessen unterhalten. Mehr dazu in Bälde.

 

 

Flipchart Utensilien
Handwerkszeug – vom Flipchart-Coach empfohlen.
2 Menschen
Axel Rachow zu Gast bei mir in Frankfurt

Der Besuch von Axel Rachow hat sehr mein Herz erfreut, nicht nur, weil ich etwas geschenkt bekommen habe. Axel berichtete von “The Cube” – dem Visualisierungsevent für Profis, was gerade stattgefunden hatte. Beim nächsten Termin am 15.11.2024 bin ich gerne dabei. Wer ein tolles Geschenk haben will und tolle Flipcharts machen möchte, dem kann ich nur das Flipchart-Coach-Seminar von Axel Rachow empfehlen. 

 

 

Plakat
Goethe VR: Goethes Faust I und II als Virtual Reality Experiance

In Sachen Kultur gab es im Oktober nicht nur Architektur und Kunst, sondern auch Faust. Ich hatte dieses Schild in der Nationalbibliothek entdeckt und die Gelegenheit Faust “Goethe VR” mit der VR-Brille virtuell zu erfahren. Wie cool war das, Mephisto gegenüberzustehen. Im Anschluss wurde das reflektiert, meine kluge Cousine mit Deutsch Leistungskurs vor 30 Jahren beeindruckt nicht nur mich (früher in Deutsch eine Niete), sondern auch den heutigen Deutsch-Leistungskursler. 

Frau mit VR Brille
Meine erste Erfahrung mit einer VR-Brille. Wahrscheinlich habe ich da gerade den Kontrakt unterzeichnet.

Meine Lektüre im Oktober

Es gab einen Podcast, den ich gerne gehört habe und der mich überraschte. Und dann habe ich entdeckt, dass Friedemann Schulz von Thun ein neues Buch geschrieben hat, was nicht „Miteinander reden“ heißt:

 

Für ein besseres Miteinander – Per Ledermann, CEO der edding AG im Gespräch. Laut Ledermann, dem CEO der edding AG, besteht eine seiner größten Aufgaben darin, das Unternehmen von einem profitorientierten zu einem zweckorientierten Unternehmen zu transformieren. In einem persönlichen Gespräch mit Andrea Rexer erläutert er, warum seine Vorbildfunktion ihn anspornt, wie das Unternehmen Menschen dabei helfen möchte, zu sich selbst zu finden, und wie er mit der politischen Meinungsvielfalt in seiner Belegschaft umgeht. Mir hat besonders gut seine Erläuterung gefallen, dass es darum geht, zwei ungleiche Teile zu verbinden für ein besseres Miteinander. 

 

Friedemann Schulz von Thun, mir vertraut durch seine tollen Vorlesungen im Studium und seine Bücher Miteinander Reden hat ein tolles Buch geschrieben. Erfülltes Leben. Ein kleines Modell für eine große Idee, zu hören bei spotify. Mittlerweile ist Schulz von Thun als Trauerredner gefragt und dabei ist ihm aufgefallen, dass die Formulierung “ein erfülltes Leben” verwendet wird und er ging der Frage nach, was zu einem erfüllten Leben gehört. Dafür hat Friedemann Schulz von Thun ein Modell entwickelt, hier ein Einblick dazu.  

 

Der Video-/Blogrückblick

In diesem Monat hatte ich Spaß beim Sammeln meiner To-Want Liste und dann war ich noch mit dem Blogbeitrag über das La Rioja Projekt beschäftigt. 

 

Zwei Blogbeiträge sind entstanden: 

Frau vor Herbstlaub

Was ich bis zum 31.12.2023 erleben und schaffen möchte

 

Laguardia in La Rioja

La Rioja: Wandern, Wein, Architektur und Genuss 

 

Mit mir zusammenarbeiten?

Im Dezember ist überraschend eine Woche frei geworden und es ist noch Platz für einen Workshop. Frei nach dem Motto: “Gut das Jahr abschließen und vorbereitet sein fürs nächste Jahr.“ Bitte einfach eine Nachricht an mich!

 

Expert*in in Kulturdiagnostik werden – einmalige Chance 

Organisationen durch Werte stark machen: Eine fundierte Ausbildung für alle, die sich mit Kultur und Werten beschäftigen. Im Januar und Februar 2024:

Culture Assessment Practitioner Training Online 22. + 24. Januar 2024 und am 2. + 8. Februar 2024, 6 freie Plätze habe ich noch! – Hier geht es zur Anmeldung fürs Training.

 

Das erwartet mich im November 2023

Der Song „New York, Rio, Tokio“ heißt bei mir im November „Zürich, Berlin und Madrid“. Ich bin unterwegs, arbeite an bestehenden Projekten und es steht viel Konzeptionsarbeit an. Mein Wunsch, die Weihnachtskarten bis zum 1. Advent geschrieben zu haben, könnte sportlich werden. Welch schöne Wortkombination “Advent und sportlich“.

 

Meine Tipps und Empfehlungen 

Bei Adventskalendern mag ich normalerweise nur den vom „Anderen Advent“, der was mit Advent zu tun hat. Den Adventskalender von Franzi Blickle mit 24 Tipps, Tricks und Spielereien rund um die Konzeption und Gestaltung von Workshops habe ich letztes Jahr entdeckt und davon habe ich dann das ganze Jahr was. Absolut der Hammer. Hier kannst du dich gratis mit deiner E-Mail anmelden. 

Ankündigung zu 24 Tipps von Franzi Blickle

 

Neben was ganz pragmatischen wie die 24 Tipps, habe ich auch noch was für die Seele. Meine liebe Kollegin Susanne Kleiner hat einen schönen Blogbeitrag geschrieben: Jenseits des Schweigens: Wie das intuitive Schreiben in der Trauer helfen kann. Wer das Intuitive Schreiben kennenlernen will, ist bei Susanne Kleiner richtig – hier sind die Termine.

Alle Links, die mit * gekennzeichnet sind, sind Affiliate-Links. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.

Dr. Andrea Maria Bokler

Über die Autorin

Ich unterstütze Führungskräfte und Entscheider dabei, wertebasiert in die Zukunft zu denken und in ihrem eigenen Leben und Unternehmen stärker wirksam zu werden.

Ähnliche Blogartikel


Ich freue mich über deinen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

You like The Article - Share It